Du bist Student und musst an jeder Ecke sparen, willst aber nicht auf den Genuss beim Essen verzichten? Wir zeigen dir einige Rezepte, die nicht nur super schnell und einfach sind, sondern zusätzlich deinen Geldbeutel schonen!

Tipp: Du kannst die Mengen der Rezepte beliebig nach Appetit variieren oder eine doppelte Portion für den nächsten Tag einplanen! Vorkochen spart nicht nur Strom, da der Herd nur einmal eingeheizt wird, sondern auch Zeit!

Alle hier genannten Gerichte stellen eine Grundbasis dar, die nach Belieben abgeändert oder komplementiert werden können – je nachdem, was dein Kühlschrank hergibt!


Nudelgericht

Gebratene Nudeln mit Schinken & Ei

ca. 3,00€ pro Zubereitung (1,50€ pro Portion)

Das brauchst du:

  • 150g Nudeln deiner Wahl
  • 100g Kochschinken oder Baconwürfel
  • 1-2 Eier
  • Etwas Öl für die Pfanne
  • Salz, Pfeffer und alles was du noch gerne zum Würzen verwendest!

Und so geht’s:

Im ersten Schritt kochst du deine Nudeln je nach Packungsbeilage im siedenden Salzwasser. Währendessen kannst du schonmal den Schinken in kleine Würfel schneiden und die Pfanne langsam erhitzen. Die abgegossenen Nudeln dann mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Nach wenigen Minuten kannst du den Schinken oder den Bacon dazugeben und alles gut miteinander vemengen. Direkt danach kannst du das Ei mit in die Pfanne geben. Schlussendlich würzt du das Gericht nach deinem Geschmack und fertig ist das sättigende Mahl! Vorteil hier: Große Mengen kannst du zum Beispiel am nächsten Tag noch in einen Auflauf mit Käse verwandeln und der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Du kannst jedes Gemüse das du magst oder noch Zuhause hast mit in die Pfanne werfen.


Reisgericht

Reis-Hack-Pfanne

ca. 5,70€ Pro Zubereitung (1,90€ pro Portion)

Das brauchst du:

  • 250g Hackfleisch
  • 150g ungekochten Reis oder 1 fertigen Kochbeutel
  • Gemüse nach Wahl (Paprika, Zuccini, Zwiebel, Tomate)
  • 1 Dose Kichererbsen/Kidneybohnen/Mais
  • Öl zum braten

Und so geht’s:

Als erstes setzt du einen Topf mit warmen Wasser auf und lässt den Reis nach Anweisung garen. In der Zwischenzeit kannst du eine große Pfanne erhitzen, etwas Fett zum Anbraten verwenden und dann das Hackfleisch hinzugeben. Je nachdem, welches Gemüse du gerne isst oder sich in deinem Kühlaschrank befindet, schneidest du dieses klein und gibst es zum angebratenen Hackfleisch dazu. Besonders gut schmeckt dieses Rezept, wenn du es mit etwas Tomatenmark, Petersilie und Basilikum veredelst – es ist aber absolut kein Muss! Wenn der Reis gar ist, gibst du ihn ebenfalls zum Hackfleisch dazu und mischst alles gut durch. Wenn du Konserven, wie zum Beispiel Kidneybohnen, Mais oder Kichererbsen zu Hause hast, kannst du diese gerne auch hinzufügen. Mit diese Gericht kommst du definitiv mehrere Tage aus, es lässt sich nämlich auch mindestens 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Dieses Rezept funktioniert ebenso gut mit Kartoffeln, Nudeln oder nur Hülsenfrüchten anstelle des Reis.


Vegetarische Gerichte

Kartoffelecken mit Ofengemüse

ca. 3,50€ pro Zubereitung (1,75€ pro Portion)

Das brauchst du:

  • 3-4 Kartoffeln
  • Gemüse nach Wahl (Zuccini, Paprika, Tomaten, Zwiebeln etc.)
  • 2 EL Öl
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß, Kräuter und was du sonst noch so gerne verwendest!
  • 1 Plastikbeutel

Und so geht’s:

Als aller erstes stellst du deinen Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze oder 180°C Umluft ein. Danach wäschst du die Kartoffeln und schneide sie anschließend in längliche Spalten. Anschließend gibst du die Kartoffelspalten mit den Gewürzen und dem Öl in den Plastikbeutel – diesen gut verschließen und dann heißt es: SHAKE IT BABY! Als nächstes verteilst du den Inhalt des Plastikbeutels auf einem Backblech und schiebst dieses dann in den vorgeheizten Backofen. Jetzt ist das Gemüse an der Reihe: Dieses in mundgerechte Stücke schnibbeln und anschließend ebenfalls in den Plastikbeutel mit den Gemüse- und Öl-Resten geben – Wieder ordentlich shaken – und nach 15 Minuten zu den Kartoffeln in den Ofen dazugeben. Fertig ist das Gericht, wenn die Kartoffeln außen schön knusprig sind und innen gar. Je nach Ofen kommt dieser Zustand meist nach ca 35-40 Minuten!

Kürbissuppe

ca. 2,50€ pro Zubereitung (70 cent pro Portion)

Das brauchst du:

  • 1 Speisekürbis
  • 1-2 Karotten
  • 1-2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Päckchen H-Sahne
  • Öl zum braten
  • Gewürze
  • 1 Stabmixer/ Pürierstab oder Gemüsestampfer

Und so geht’s:

Zu Beginn schneidest du die Zwiebel in Würfel und legst sie erst einmal beiseite. Als nächstes Schneidest du den Kürbis, die Karotten und die Kartoffeln in ganz grobe Stücke. Wenn dies erledigt ist, kannst du deine Zwiebelwürfel mit etwas Öl in einem großen Topf anbraten. Nach 1-2 Minuten kannst du das grobe Knollengemüse dazuwerfen und jetzt schön von allen Seiten anbraten lassen. Nachdem sich einige Röstaromen am Gemüse gebildet haben, gießt du dieses mit Wasser auf – so viel bis alles gerade so bedeckt ist. Das Ganze köchelt dann circa 20 Minuten. Du merkst, ob der Kürbis und das restliche Gemüse gar ist, wenn es beim Einstechen der Gabel/des Messers ganz easy herunterrutscht. Ist dies geschehen, kommt der Pürierer zum Einsatz! Ordentlich durchmixen bis alles zerkleiner ist und eine zehflüssige Masse entsteht. Schlussendlich gibst du die H-Sahne hinzu und würzt die Suppe. Besonders lecker wird das herbstliche Gericht, wenn du anstatt der normalen Sahne Kokusnussmilch (Ist dann außerdem vegan) verwendest und etwas Ingewer dazu gibst!

Erschrocken, wie viel Suppe aus so wenigen Zutaten entstanden ist?! Keine Sorge: Die Kürbissuppe kannst du super gut abgepackt in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren und bei Bedarf wieder erwärmen!

 


Sonstiges

Überbackenes Brot

ca. 1,50€ pro Zubereitung

Das brauchst du:

  • 2-3 Scheiben frisches oder auch etwas älteres Brot
  • Butter oder Magarine
  • 2-3 Eier (Je nach Brotschreibenzahl)
  • Schinken/Käse

Und so geht’s:

Das ist das wohl einfachste Rezept in diesem Beitrag. Bevor du loslegst, wärmst du deinen Ofen auf ca. 200 Grad Ober- und Unterhitze vor. Danach nimmst du dir ein Backblech und verteilst deine Brotscheiben darauf. Bestreich diese anschließend mit etewas Butter oder Magarine und belege sie mit Schinken oder Käse (oder beidem). Wenn du möchtest kannst du auch noch Tomatenscheiben oder Paprikaspalten drauflegen. Bist du fertig mit der Vorbereitung, schiebst du die Brote für etwa 8-10 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit nimmst du dir eine Pfanne und brätst dir 2-3 Spiegeleier. Wenn das Brot fertig ist, teilst du die Spiegeleier auf die Brote auf und schon kannst du ordentlich Futtern!


Na Hunger bekommen?! Werd kreativ und probiere deine eigenen Kreationen der Gerichte aus.

Bist du auf den Geschmack des Sparens gekommen? Dann lade dir noch heute unsere App “savedroid” herunter und sieh, wie einfach es sein kann, dir deine sehnlichsten Wünsche ganz nebenbei zu erfüllen!

cropped-bwm_logo_droidgreen_rgb.png

#happysaving #save #money #startup #fintech

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

mail