Deutsche sparen unterschiedlich!

Der Deutsche gilt weltweit als der Sparfuchs in Person – aktuelle Statistiken und Recherchen ergeben aber, dass dies gar nicht der Fall ist! Passend zum Weltspartag zeigen wir dir, wie unterschiedlich die deutsche Bevölkerung tatsächlich spart.


Wie viele Deutsche sparen überhaupt?

Die neusten Studien besagen, dass circa 86% der deutschen Bevölkerung regelmäßig (52%) bis gelegentlich (34%) Geld beiseite legen. Damit liegt die Quote relativ hoch. Insgesamt besitzt der duschnittliche Deutsche ein Sparvermögen von knap 44.000€. Mit dieser Zahl liegt unser Land fast doppelt so hoch wie der weltweite Spar-Durchschnitt von 20.000€ – sieht man sich jedoch das Sparvermögen im Vergleich zu anderen Instrustrieländern an, belegt Deutschland den vorletzten Platz.

Quelle:Statista

Die hohe Prozentzahl der sparenden Deutschen kommt daher, dass uns das “Geld beiseite legen” schon in frühen Kindertagen nahe gelegt wird. Die meisten Kinder erhalten regelmäßig Taschengeld, um sich ihre eigenen Wünsche erfüllen zu können. Man könnte fast sagen, dass das Sparen ein Teil der deutschen Erziehung einnimt ,beziehungsweise ein wichtiges Thema dabei ist.

In dieser Grafik sieht man, dass das Sparvermögen des deutschen Bürgers ab einem Alter von 20-25 Jahren beginnt zu wachsen. Logisch, denn zu diesem Zeitpunkt ist meist die Berufsausbildung abgeschlossen und man hat mehr auf der “Hohen Kante”, dass beiseite gelegt werden kann!


Welche sind die Hauptgründe für das ausgeprägte Sparverhalten der Deutschen?

Einer der wichtigsten Gründe dafür, dass wir schon so früh damit beginnen zu sparen, ist die finanzielle Sicherheit. Bei dieser Sicherheitsvorsorge denken die Meisten nicht nur an sich selbst, sondern auch schon Kinder und Enkel. Ebenso ist der Deutsche ein Gewohnheitstier und so passiert das Sparen oft “weilman das eben so macht”. Diese Aussage trifft laut einer aktuellen Befragung von “Geld und Verbraucher” auf 30% der Deutschen, die regelmäßig Geld zurücklegen, zu. Weitere 24% der “Hauptsparer” legen Geld für ihren persönlichen Seelenfrieden und wegen dem guten Gefühl auf die Seite.


Welche Sparformate nutzen die Deutschen & bei was sparen sie am Meisten?

Die Comdirektbank hat zuletzt eine repräsentative Studie zu dieser Thematik vorgenommen. Befragt wurden 1600 Bürger. Ergebnis war, dass die Meisten (56%) ihr Geld am liebsten auf ein Girokonto einzahlen. Dicht gefolgt ist dieses Sparformat von dem altbekannten Sparbuch (53%). Gute 30% der deutschen Sparfüchse horten ihr Geld tatächlich ganz “oldschool” zu Hause, da sie keinem Vertrauen schenken wollen und sich so sicherer fühlen.Danach folgen mit 30% die Bausparverträge, die Lebensversicherungen sowie die Altersvorsorge mit 26% und schlussendlich Aktien und Investmentfonds mit 16%.

Die Umfrage hat ebenso ergeben, dass die meisten Deutschen bei der Kategorie Nahrungsmittel Geld einsparen. Hierbei greifen sie zum Beispiel, ohne dabei in irgendeiner Weise verzichten zu müssen, auf günstigere Eigenprodukte des Supermarktes zurück oder besuchen im Allgemeinen am Liebsten den Supermarkt-Discounter. Zusätzlich hat sich in Deutschland der Trend entwickelt, ordentlich an den Stromkosten zu sparen. Des Öfteren werden elektrische Geräte nur bei Nutzung mit der Steckdose verbunden, die Heizung wird kürzer und effektiver genutzt und generell vergleichen viele Bürger mehrmals im Jahr verschiedene Stromtarife.


Wie sieht nun das Sparverhalten in den unterschiedlichen Bundesländern aus?

Mehr als die Hälfte der Deutschen legen monatlich Geld beiseite. Die wirklichen Sparfüchse unter uns kommen aus Niedersachsen, Bremen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen. Bayer, Hessen und NRW befinden sich im guten Mittelfeld. Am wenigsten wird im Nord-Osten, also in Hamburg und Berlin, gespart. Diese Unterschiede im Sparverhalten hängen stark mit den unterschiedlichen Lebensvorstellungen und Zielen der Bevölkerungsgruppen zusammen.


Für was sparen die Deutschen am Meisten?

Diese Statistik von Statista zeigt die Ergebnisse einer Befragung zu den Sparmotiven der Deutschen im Frühjahr diesen Jahres. An oberster Stelle der Dinge, für die wir Deutsche am meisten sparen, steht die Altersvorsorge mit knapp 57%. Dicht gefolgt wird dieses Motiv von dem Konsum-Gedanken (53,9%). Hierzu gehört zum Beispiel die Anschaffung eines neuen Autos, Elektro-Großgeräte und Ähnliches. Darauffolgende Sparmotive der Deutschen sind zum Beispiel der Erwerb oder die Renovierung des Eigenheims, Kapitalanlagen, Geldreserven und die Ausbildung sowie Absicherung der Kinder.


Fazit: Der Durchschnitss-Deutsche legt großen Wert darauf, regelmäßig etwas Geld beiseite zulegen, um vor allem seine Familie abzusichern. Es gibt einfach ein besseres Gefühl und verleiht etwas Absicherung.

So unterschiedlich spart Deutschland! – Und wie sparst du?!

Lade dir noch heute unsere App herunter und lass dich davon überraschen, wie einfach das Sparen sein kann!

#happysaving #save #money #family #happy

 

Quellen:

http://www.bild.de/partner/geld/sparen/so-spart-deutschland-51511276.bild.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article134939191/Die-fuenf-Gesichter-der-deutschen-Mittelschicht.html

http://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/geld/sparen-deutsche-fragen-antworten-100.html

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

mail